Diese Seite wird nicht mehr gewartet und wird eingestellt. Alle Informationen hier.
logo space space space space space space

"Stolpersteine im Alter"

Dieser Informationsnachmittag am 20. Oktober im Kulturzentrum war für Gosauer Senioren und Angehörige gedacht. Die "Gesunde Gemeinde" lud dazu als Referenten Herrn Hans Wagner vom Projekt "Stufen und Schwellen" der Volkshilfe und Orthopädietechnik Bernd aus Bad Ischl ein.Es ergänzten sich so der Vortrag mit vielen Beispielen aus dem Alltag und die praktischen Dinge, die das Leben erleichtern auf sehr gute Weise. Das schöne Wetter lockte leider viele in die Natur anstatt in das Kulturzentrum, doch die Anwesenden profitierten sehr von den vielen nützlichen Informationen.

Hans Wagner bemerkte, dass meistens erst dann etwas passiert - wenn etwas passiert (ist). Seine Beratungsgespräche auch vor Ort werden oft erst bei schwereren Erkrankungen unmittelbar vor der Rückkehr des Patienten nach Hause in Anspruch genommen.

Behinderten- und altengerechtes Bauen und Wohnen bedeutet menschengerechtes Wohnen. Diese Investitionen kommen schlussendlich allen zugute.
Die wichtigsten Ziele sind die Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit der Betroffenen zu behalten. Die Sicherheit im Wohnbereich zu erhöhen, verhindert vor allem die gefährlichen Stürze in den eigenen 4 Wänden. Ein adaptiertes Wohnumfeld ist besonders auch für pflegende und betreuende Personen wichtig.

Von Bedeutung ist die gemeinsame Planung und Umsetzung mit den Beteiligten und vor allem den Betroffenen. Wenn, zum Beispiel, in Abwesenheit des Patienten Haltegriffe montiert werden, befinden sie sich meistens dort, wo sie nicht hilfreich sind.
Es sind auch nicht immer teure Umbauten notwendig, vor Ort ergeben sich manchmal auch einfache, jedoch nützliche Hilfen. Der Fachmann sucht nach individuellen Lösungsmöglichkeiten und hilft auch bei der Finanzierung.
Orthopädietechnik Bernd aus Bad Ischl liefert notwendige Hilfsmittel auch zur Probe ins Haus. Von der Firma wurden viele praktische Hilfsmittel von Gehhilfen bis zum Krankenbett ausgestellt und vorgeführt.

Einige Vorschläge für sicheres Wohnen:
- Handläufe ev. beidseitig anbringen
- Stufen markieren
- gute Beleuchtung auch der Kellertreppe
- freie Teppiche entfernen
- Türschwellen vermeiden
- ausziehbare Küchenladen
- Haltegriffe montieren

Vieles ist beim menschengerechten Bauen zu berücksichtigen, die Aufklärungsarbeit durch Fachleute wie Hans Wagner für alle, auch junge Bauherren, sehr wichtig.

Wer sich kostenlos beraten lassen möchte, wende sich an die Volkshilfe:
Hans Wagner, Stufe und Schwelle
Wohnberatung für behinderten -und altengerechtes Bauen und Wohnen
Gimfplingerwstr. 48
4020 Linz

Tel: 0732 3405-140

Interaktiv

Interessantes

Links

Sponsoren

© Verein "wir machen www.gosaunet.at" 2006 - Impressum