Diese Seite wird nicht mehr gewartet und wird eingestellt. Alle Informationen hier.
logo space space space space space space

Dachstein West Berglauf 2007

Am Sonntag, dem 5.8.2007 wurde der Dachstein West Berglauf - heuer erstmals mit einer Streckenlänge von 15,2 km und 1.598 Höhenmetern - ausgetragen.
Diese Veranstaltung zählt zu den schönsten und anspruchsvollsten Bergläufen im Inneren Salzkammergut. Eine Rekordteilnehmerzahl von 90 Läuferinnen und Läufer aus 4 Nationen stellten sich am Sonntag dieser extremen Herausforderung und starteten um  9.00 Uhr beim Gasthof Gosauschmied. Der Zielbereich lag inmitten der Gletscherzungen des Großen Gosaugletschers. Höltschl Gerhard aus Altenmarkt erreichte in der Rekordzeit von 1:34:10 das Ziel. Die "Hofer-Buben" aus Gosau gewannen die Herrenstaffel und Peter Nutz erreichte in seiner Klasse den hervorragenden 4. Rang.

Ergebnislisten: ASKÖ Gosau
Nähere Informationen finden Sie unter www.gipfellauf.at

Hier einige Eindrücke:

Herr Heiner Salz - Begründer des Adameklaufes vor 20 Jahren - wurde im Rahmen der Siegerehrung im Festzelt der Feuerwehr Gosau anlässlich seines 70. Geburtstages vom Bürgermeister Gerhard Gamsjäger geehrt.

Nicht-Läufer konnten heuer mit einem kleinen Wetteinsatz die Siegerzeit schätzen. Der glückliche Gewinner bei diesem Schätzspiel ist Thomas Hubner aus Gosau. Er erhielt die Hälfte des Wetteinsatzes. Die 2. Hälfte ging an die Freiwillige Feuerwehr Gosau und wird für die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges verwendet.

Das Wetter präsentierte sich an diesem Tag von der besten Seite und die herrliche Aussicht auf das Alpenpanorama ließ so manche Qual vergessen.

Die gosaunetterinnen wünschen den Veranstaltern für den Dachstein West Berglauf 2008 wieder so ein Kaiserwetter!

Pressetext von Ing. Karl Posch, www.sportconsult.cc

Kaiserwetter und unglaubliche Leistungen beim Dachstein West Berglauf Am Sonntag, dem 5.8.07 wurde der Dachstein West Berglauf in Gosau zum zweiten Mal abgehalten. Heuer war Petrus auf der Seite der Veranstalter: bei absolutem Kaiserwetter wurde vom Talboden in Gosau bis zum ewigen Eis des Großen
Gosaugletschers gestürmt. Aus Gosauer Sicht war der Lauf höchst erfolgreich: die „Hofer- Buben“ gewannen die Herrenstaffel und Peter Nutz erreichte in der stark besetzten Klasse M30 den 4. Rang. Schon im Vorfeld des Rennens zeichnete sich eine gute Beteiligung am Rennen ab, am Renntag wurde die Anmeldung dann aber regelrecht gestürmt. Insgesamt 90 Athleten aus 4 Nationen starteten dann um 9:00 Uhr zu diesem harten und wunderschönen Lauf in Richtung Dachstein. Die Schwierigkeiten der 15,2 km langen alpinen
Strecke mit 1.598 Höhenmetern sind recht vielfältig. Die Route entlang der Gosauseen ist auf den ersten beiden Dritteln relativ flach, der Gutteil an Höhenmetern wird erst im letzten Drittel in Richtung zur Adamekhütte gut gemacht. Zudem ist der Weg mit zunehmender Weglänge technisch auch immer schwieriger und vor allem liegt das Ziel auf rund 2.300 Metern Seehöhe, was sich durch die dünne Luft deutlich bemerkbar macht. So war der Rennverlauf auch hoch dramatisch. Favorit und Vorjahressieger Alfred Mandl aus
Henndorf (Sbg) übernahm von Anfang an die Führungsarbeit, wurde auf Schritt und Tritt aber von Gerhard Höltschl aus Altenmarkt (Sbg) und Thomas Krejci aus Fürstenfeld (Stmk) überwacht. Nur rund 200 Höhenmeter unter dem Ziel bekam Mandl Probleme mit dem Schuh und musste Tempo zurücknehmen. Gerhard
Höltschl nutzte seine Chance und konnte schließlich mit einer Zeit von 1:34:10 Stunden vor Krejci und Mandl diesen großartigen Lauf als Sieger beenden. Bei den Damen war es einmal mehr die überragende Margit Egelseder aus Kirchdorf (OÖ), die mit 2:00:32 Stunden nur knapp über der magischen 2-Stunden Grenze die Ziellinie überschritt. Auf den Plätzen folgten Christa Baumann aus Bischofswiesen (GER) und Angelika Kaufmann aus Kitzbühel (Tirol). Die ebenfalls durchgeführte und nicht minder schwierige Staffelwertung gewannen bei den Herren ex aequo die Teams Daniel Rohringer/Thomas Rohringer aus Gosau
(OÖ) und Anton Essl/Roland Galler aus Abtenau (Sbg) mit 1:44:14 Stunden, bei den Damen dominierte das Team Manuela Winterauer/Roswitha Trippacher aus Bad Goisern bzw. Neukirchen (OÖ) und das siegreiche Mixed- Team hieß Tobias Örley/Karin Nagiller aus Innbruck (Tirol). Insgesamt war die Veranstaltung ein
perfektes Schönwetter- Sportfest, was der große Publikumsandrang auf der Wettkampfstrecke und der tosende Applaus bei der Siegerehrung im Festzelt in Gosau bewies. Auch der Vorsitzende des Tourismusverbandes Inneres Salzkammergut Heinz Neubacher bestätigte: „Für mich persönlich ist es
unvorstellbar, welche Leistungen heute gezeigt wurden. Allerdings kenne ich die Strecke gut und kann die Anstrengungen der Athleten und Organisatoren gut einschätzen. Eine tolle Veranstaltung mit großem Potential, hinter der wir voll und ganz stehen!“. In diesem Sinne wird es auch im nächsten Jahr wieder
den schönsten Berglauf Österreichs geben – den Dachstein West Berglauf im Salzkammergut.

Interaktiv

Interessantes

Links

Sponsoren

© Verein "wir machen www.gosaunet.at" 2006 - Impressum