Diese Seite wird nicht mehr gewartet und wird eingestellt. Alle Informationen hier.
logo space space space space space space

Tolles Programm des Alpenverein Gosau, 21. Jan. 2011

Innerhalb kurzer Zeit ist es dem jungen Gosauer Alpenvereinsteam gelungen ein interessantes Programm für die Jugend und die erwachsenen Bergliebhaber zu erstellen. Viel Unterstützung gibt es durch die erfahrenen Bergführer Walter und Herbert Laserer von der Alpinschule Laserer.

Die nächsten Veranstaltungen:

diesen Sonntag  -  23.1.11, Langlaufnachmittag mit Kindern, ab 13.00 Uhr, Jausenstation Blinkender Hirsch, für Kinder ab 12 Jahren

27.2.11, Schneeschuhwandern aufs Löckermoos, für Erwachsene
Treffpunkt: 9.00 Uhr Gasthaus Hornspitz

Weiteres Programm Alpenverein Sektion Gosau

Facbook Alpenverein Sektion Gosau

Vortrag von Walter Laserer über seine letzte Expedition nach Neu Guinea

Walter Laserer mit einem Einheimischen aus Neu Guinea
Ein noch sehr ursprüngliches Volk
Walter Laserer mit der entdeckten Blechdose
Hier befindet sich das Schriftstück von Heinrich Harrer
Nachricht von Heinrich Harrer

Bericht: Daniela Schweighofer, Fotos: Walter Laserer

„Volles Haus“ im Kulturzentrum beim Vortrag von Walter Laserer über seine letzte Expedition nach Neu Guinea.

Das Ziel dieser Expedition war es, einen neuen Zugang zum höchsten Berg Ozeaniens zu erkunden. Gleichzeitig wurde der Grundstein zum Aufbau einer lokalen Agentur zur Betreuung von Touristen durch die Monis gelegt. Der Stamm der Monis lebt nördlich der zentralen Bergkette und in den abgelegenen Dörfern ist der Einfluss von der Zivilisation noch kaum spürbar. Interessante Geschichten unterlegt von exotischen Bildern gestalteten den Vortrag sehr kurzweilig.
Highlight war sicher der Fund einer fast 50 Jahre alten Blechdose mit einem Schreiben von Heinrich Harrer. Der berühmte Forscher hat 1962 die Carstensz Pyramide (4884 m) erstbestiegen und schon damals Gletschermessungen durchgeführt. Walter Laserer fand diese Blechdose im Zuge seiner Suche nach alten Steinmännern, um mit diesen alten Fixpunkten den Gletscherrückgang bis heute zu verifizieren.
Nebenbei konnte Walter Laserer schon zum 4. Mal diesen interessanten Gipfel besteigen, Renate Schachinger war das erste Mal oben.
Veranstalter des Vortrages war die Alpenvereinssektion Gosau und der Reinerlös kommt der AV Jugend Gosau direkt zu gute. Mit dem Erlös wird zum Einen Kletterausrüstung für Gosauer AV Jugend angeschafft und zum anderen der Bau des AV Jugend Klettergartens beim Stausee unterstützt. 
Walter Laserer bzw. die Firma Laserer-alpin möchte auf diese Weise die Gosauer Jugend fördern und animieren dem Alpenverein beizutreten. Der enorme Erfolg und Zulauf zu „unserer“ AV Sektion im Dorf beweist, dass das Team um Betty Jehle „Saga Betty“ hervorragende Arbeit leistet.

www.laserer-alpin.at

Lawinenseminar Alpenverein Gosau, 2.Jänner 2011

Einführung in die Theorie des Lawinengeschehens
Versuchen wir eine Schneedeckendiagnose zu erstellen.
Blocktest und Hab mich lieb werden demonstriert
Der Schichtaufbau der Schneedecke wird erklärt

Bericht: Elisabeth Reiter, Fotos: AV Gosau

Die Ortsgruppe Gosau des Alpenvereins startete mit der Vermittlung einer geballten Ladung an Wissen in das neue Jahr.
Einen ganzen Tag bemüht sich Walter Laserer – unser welterfahrener Bergführer von dem in Gosau  ansässigen Bergführerbüro „Laserer Alpin“ – um unsere kleine Gruppe von wissensdurstigen Teilnehmern.
Den theoretischen Teil dieses Seminars bekamen wir in der gemütlichen Stube der Gablonzer Hütte näher gebracht.
Es geht um das Verstehen der Ursachen für die Entstehung von Lawinen. Das beginnt mit der Beobachtung des Wettergeschehens im Saisonverlauf und dem verbundenen Schneedeckenaufbau.
Ganz wichtig auch Lawinenlagebericht, Geländeform und Exposition……..

Jetzt rauchen schon die Köpfe und die Mittagspause kommt gerade recht um knurrende Bäuche zu füllen!
Nach dieser Stärkung geht es nun darum, draußen im Gelände die Theorie in der Praxis zu begreifen.

Es wird gegraben um eine Schneedeckendiagnose zu erstellen. Walter Laserer zeigt uns wichtige Erkennungsmerkmale. Dazu gehört auch die in Bergführerkreisen beliebte „Hab mich lieb“ Methode!
Sehr aufschlussreich erweist sich der „Kleine Blocktest“ zur Beurteilung der Schneedecke und eventuell erkennbarer Schwachschichten.
Sehr ausführlich wird auf die Fragen der Teilnehmer eingegangen!
Wichtig natürlich auch der Umgang   mit dem LVS-Gerät . Jeder Teilnehmer erprobt sein Gerät bei der Suche.
Nach diesen lehrreichen Stunden sind sich alle Teilnehmer einig: Das Erlernte kann nach diesem professionellen  Kurs schon bei unseren nächsten Skitouren beachtet, erprobt und in die Tat umgesetzt werden.

Interaktiv

Interessantes

Links

Sponsoren

© Verein "wir machen www.gosaunet.at" 2006 - Impressum